Kostenloser Drohnenführerschein nach neuer EU Drohnenverordnung nur für kurze Zeit!

Aus einer noch nicht genehmigten Satzung resultiert ein kostenloser Drohnenführerschein. Wie ihr sicherlich mitbekommen habt definiert in Europa die neue EU-Drohnenverordnung (2019/947 und 2020/746) ab Januar 2021 einheitliche Grundregeln. Diese gelten für alle EU-Länder und darüber hinaus auch für die Schweiz, Norwegen und Island. Nach der Verordnung benötigt jeder Pilot mit einer Drohne ab 250g einen Drohnenführerschein auch Kompetenznachweis A1/A3 genannt. Dieser „kleine Drohnenführerschein“ ist also bei allen gängigen Drohnen, wie z.B. DJI Mavic Air 2, oder DJI MAVIC 2 Pro bereits verpflichtend . Da aber die entsprechenden Gesetze zur Bezahlung für die Prüfung noch nicht in Kraft sind kann man den Drohnenführerschein aktuell noch kostenlos machen.

Zum Drohnenführerschein

Ein kostenloser Drohnenführerschein ist aber nur für kurze Zeit erhältlich! Sobald er kostenpflichtig wird (vermutlich Mitte des Jahres 2021) kostet er dann 25€. Der kostenlose Drohnenführerschein kann jetzt abgeschlossen werden und ist dann 5 Jahre gültig.

Kenntnisnachweis A1/A3

Kostenloser Drohnenführerschein – Ablauf:

Inhalte

Die neun Themengebiete, die in der Prüfung zum EU Drohnenführerschein abgefragt werden sind:

  • Flugsicherheit
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Schutz der Privatsphäre
  • Luftraumbeschränkung
  • Betriebsverfahren
  • Versicherung
  • Luftrecht
  • Allgemeine UAV-Kenntnisse
  • Luftsicherheit

Training

Der Kompetenznachweis A1/A3 ist ein multiple Choice Test. Um den Test durchzuführen muss man allerdings ein verpflichtendes Training durchführen. Es besteht aus 20 Fragen und kann beliebig oft wiederholt werden. Zeitlich ist er auf 30 Minuten beschränkt.

Prüfung

Die Prüfung besteht dann aus 40 Fragen und man bekommt 45 Minuten Zeit, um diese zu beantworten.

Schwierigkeit

Um den Test zu bestehen muss man mindestens 75% der Fragen richtig beantworten. Für Piloten mit mehrjähriger Erfahrung ist der Test ohne zusätzliche Übung leicht machbar. Dies bedeutet natürlich nicht, dass es nicht sinnvoll ist sich die Inhalte und Lernstoffe anzusehen. Grundsätzlich gilt aber, dass man wie beim der Führerscheinprüfung entweder nach Ausschlussverfahren entscheiden kann oder sich mit gesundem Menschenverstand die richtige Antwort erschließen kann.

Kostenloser Drohnenführerschein – Fazit:

Wer zu Beginn des Jahres Zeit hat um den Test zu machen sollte das auf jeden Fall tun. Wer die Phase verpasst in der der Test noch kostenlos ist muss aber glücklicherweise mit 25€ nicht allzu tief in die Tasche greifen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte überprüfe selbstständig die aktuelle Rechtslage.

Quelle: https://www.kopter-profi.de/


Videomarketing Trends 2021

Videomarketing Trends 2021 – Meine Prognose

2020 war für uns ein Jahr voller Höhen und Tiefen und hat einiges durcheinander gebracht. Der Markt für Videoproduktionen wurde durch den Lockdown stark beeinflusst und hat sich deswegen verändert. Anstatt zurück zu schauen möchte ich aber Anfang des Jahres einen Ausblick geben auf die Themen, die 2021 im Video Bereich meiner Meinung nach relevant sein werden. Ziel ist dieses Beitrages ist es zu zeigen bei welchen Themen es sich lohnt im neuen Jahr etwas genauer hinzuschauen.

Recruiting Videos

Anfang des Jahres befinden wir uns noch immer im zweiten Lockdown. Doch man kann als Unternehmen natürlich schlecht darauf warten bis Corona vorbei ist, bis man neue Mitarbeiter einstellt. Durch die Unsicherheit haben sich viele möglicherweise gegen das Risiko eines Jobwechsels entscheiden. Doch wer am Ball bleibt wird aus der Krise gestärkt hervorgehen, denn der Kampf um gutes Personal kennt keine Pausen. Unser Kunde Personio hat Tipps gesammelt, wie Recruiting während Corona funktionieren kann.

Mein oberster Rat, wenn es um Recruiting Videos geht ist Authentizität & Ehrlichkeit. Wer offen ist den wahren Charakter seines Unternehmens in einem Recruiting Video zu zeigen der gewinnt dadurch leicht die Sympathie von Bewerbern die zum Unternehmen passen. Und wer das nicht kann sollte sich überlegen warum man die wahre Identität der Unternehmenskultur verstecken möchte.

Wer noch nicht überzeugt ist, dass ein Video ein sinnvoller Bestandteil der Bewerbersuche ist findet hier 7 Gründe für einen Recruitingfilm.

Videomarketing Trends: Welche Plattformen sind 2021 relevant? 

Tik Tok

Tik Tok – Die App aus China, die für viele eine unverständliche Black Box ist. Die Zahlen sprechen allerdings eine klare Sprache und natürlich darf Sie bei der Auflistung der relevanten Videomarketing Trends nicht fehlen!

  • Über 800 Millionen Nutzer weltweit
  • 1,1 Millionen aktive iOS Nutzer in Deutschland im November 2020 (Facebook hat 2,81 Millionen) Quelle 1 Quelle 2

Wer schon viel über die App und ihre Möglichkeiten gehört hat könnte meinen es sei mittlerweile schon zu spät auf den Zug aufspringen. Dem ist allerdings nicht so. Eine Umfrage unter Online Marketing Experten aus der ganzen Welt im Jahr 2020 zeigt, dass Marketer die App noch nicht so wirklich auf dem Schirm haben. Die Welt dreht sich ja bekanntlich schneller als viele Unternehmen.

Besonders interessant für Video Marketing ist die Einführung von Tik Tok Ads. Seit ende 2020 kann man auf der Plattform Werbung schalten.

Für Zahlen Fans hier ein paar Zahlen aus einer Beispielhaften Kampagne mit einem Ad Spend von 1.108,82€ von OMR.

  • CPC (Kosten pro Click): 0,16€
  • CPM (Kosten für 1.000 Impressionen): 1,53€
  • Impressionen gesamt: 726.382
  • Klicks: 7.040
  • CTR (Klickrate): 0,97%

Die genaue Erklärung der obigen Begriffe ist in unserem Suchmaschinen Marketing Guide zu finden.

Doch gerade TikTok ist für seine unfassbare organische Reichweite bekannt. Aus dem Stand schaffen viele Nutzer mehrere Millionen Aufrufe. Den Traffic erzielen sie nicht weil sie von anderen Plattformen ihre Nutzer mitbringen, sondern mit neu gegründeten Kanälen. Dies liegt vor Allem an der Art, wie der Tik Tok Algorithmus funktioniert. Er gibt jedem Video die gleiche Chance einen der begehrten Plätze auf der sogenannten “For You Page” – also der Startseite der App – zu bekommen. Jedes Video wird zunächst einer kleinen Menge zufälliger fremder Nutzer gezeigt. Bleiben Sie dran oder interagieren sogar erhält es noch mehr Reichweite und so weiter. Wie das genau funktioniert und welche Tricks man nutzen kann um mehr Reichweite zu erzielen würde diesen Beitrag sprengen. Aber es gibt dazu genug Informationen im Internet zu finden und vielleicht widme ich mich dem Thema in Zukunft noch einmal im Detail.

Wer den letzten Abschnitt aufmerksam verfolgt hat, wird vermutlich von selbst auf die Idee gekommen sein sich Tik Tok mal genauer anzuschauen. Und das ist auch gut so! Allerdings passt die Plattform nicht zu jeder Zielgruppe. Gerade im B2B Bereich ist es vermutlich schwer erfolgreich Leads oder Kunden auf Tik Tok zu generieren. Dort ist der Content und die Aufmerksamkeitsspanne wahnsinnig kurz. 

Ich möchte im Nachfolgenden also besonderen Fokus auf YouTube und LinkedIn legen. Zwei Plattformen, die für die meisten sicher schon länger ein Begriff sind, denen ich aber aus bestimmten Gründen eine wichtige Rolle im nächsten Jahr zuschreibe.

YouTube 

Längst ist YouTube nicht mehr eine Plattform für Home Videos. Es ist eine Suchmaschine – und zwar die zweitgrößte der Welt, direkt hinter Google! Da YouTube bekanntlich zu Google gehört, verschmelzen die Übergänge hier immer mehr.

Die Google Suchmaschine platziert passende YouTube Videos (sofern Sie welche findet) über den organischen Textsuche Ergebnissen. Das Schlüsselwort hierzu ist „Opportunität“. Es gibt noch viele Fragen in vielen Branchen, für die Google scheinbar keine Videos aus dem Ärmel schüttelt. Das sind kostenlose Plätze in der ersten Reihe der Suchmaschine, die in ein paar Jahren schwer umkämpft sein werden. Wer also jetzt investiert bekommt langfristig günstige Aufmerksamkeit und hat jetzt die Chance sich die begehrten Plätze zu sichern.

Quelle: Google Suche Screenshot

YouTube wird auch verstärkt zum Fällen einer Kaufentscheidung herangezogen. Eine Umfrage von Idealo aus dem Jahr 2019 zeigt, dass 45% der Befragten regelmäßig oder häufig Produktvideos oder Tests auf YouTube vor dem Kauf ansehen.

Besonders interessant ist, dass YouTube eine große, ältere und kaufstarke Zielgruppe hat. Schon im Jahr 2018 nutzten 84% der Amerikaner, die ein Jahreseinkommen von mehr als 75.000$ haben YouTube. Ich würde behaupten, diese Zahl hat sich mittlerweile noch erhöht, da über die Jahre das Selbstverständnis zur Nutzung von YouTube in der Gesellschaft stärker geworden ist.

Mögliche Video Formate sind:

LinkedIn

Auch LinkedIn ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Wie wertvoll diese Zielgruppe für viele Marketer ist, zeigt sich in den vergleichsweise hohen Kosten für Werbeanzeigen. 

Dadurch, dass letztes Jahr die meisten Veranstaltungen in Persona ausgefallen sind und online stattgefunden haben, ist auch das Netzwerken online immer wichtiger geworden.

2020 war ein großes Jahr für LinkedIn. Die Plattform führte LinkedIn Live, Events, Umfragen und Stories ein. Im kommenden Jahr müssen Marketer nicht nur diese neuen Funktionen und Inhaltsformate nutzen, sondern auch den Kulturwandel, der durch die Zunahme der Heimarbeit entsteht.

Für kleine und mittlere Unternehmen wird das Jahr 2021, die sich sehr stark auf ihre LinkedIn-Seiten konzentrieren, ein Game-Changer sein. Das LinkedIn-Team sucht nach Wegen, um KMUs wie nie zuvor mit der Einführung kommender Funktionen anzusprechen und zu helfen, eine Gemeinschaft von begeisterten Fans rund um Produkte oder Dienstleistungen aufzubauen. Viele Unternehmen nutzen die neuen interaktiven Funktionen bereits in vollem Umfang.

Hundertfach geschickte Spam Vernetzungen, mit dem Ziel eines Kaufabschlusses nach kurzer Zeit, sind logischerweise nicht zielführend. Wer auf LinkedIn erfolgreich sein will, sollte „Conversation Starter“ sein oder den Zuschauern echten Mehrwert bringen. Überlegen Sie sich, welche Themen in Ihrer Bubble diskutiert werden und liefern Sie interessante Einblicke und Meinungen dazu.

Live Streams 

Mein Lieblingsthema letztes Jahr waren Live Streams. Auch dieses Jahr werden Live Streams nicht an Bedeutung verlieren. Selbst wenn Veranstaltungen zur Jahreshälfte wieder stattfinden können, sollten Sie bei der Organisation einen Live Stream einplanen.

So haben Sie nicht nur einen Notfall Plan, sollten Kontaktbeschränkungen kurzfristig erneut ausgeweitet werden, sondern können auch potentielle Gäste ansprechen, die von einer langen Reise abgeschreckt wären.

Ein Konzept, welches Tickets für anwesende Gäste und vergünstigte online Tickets verkauft, profitiert von der gesteigerten Akzeptanz von virtuellen Events durch die Pandemie. Meiner Meinung nach sollten die meisten der Veranstaltungen in Zukunft so organisiert sein.

Mit der bereits eingesetzten Live Stream Technik lässt sich die Veranstaltung natürlich auch aufzeichnen und im Nachhinein zweitverwerten.

Video AI

In Zukunft wird künstliche Intelligenz eine wichtige Rolle spielen. Auf den ersten Blick hat das mit Videos nicht viel zu tun. Wer das denkt, täuscht sich aber gewaltig!

Deepfakes sind manipulierte Videos einer Referenzperson, die mit Hilfe von Computer Algorithmen verändert werden. Mittlerweile kann jeder das „von Zuhause“ machen.

Es gibt sie schon seit 1997. Aber erst mit aktueller Rechenleistung und hochauflösendem Video und Referenzmaterial ist es einem menschlichen Zuschauer nun nicht mehr möglich, ein Fake von der Realität zu unterscheiden. Menschen sind je nach Qualität der Videos in der Lage 58% bis 67% der Deepfakes zu erkennen. Das ist erschreckend wenig, wenn man bedenkt, dass man 50% Genauigkeit erhalten würde, wenn man eine Münze entscheiden lässt.

Es gab bereits unzählige Skandale, die durch Deepfakes ausgelöst wurden. Und ich prophezeie, dass jeder, der das hier liest im Jahr 2021 mindestens ein Deepfake zu Gesicht bekommen wird. Und mit großer Wahrscheinlichkeit werden Sie es im ersten Augenblick nicht als Fälschung entlarven können.

Bevor ich Ihnen aber komplett die Glaubwürdigkeit des Gesehenen nehme, die gute Nachricht: Computerprogramme sind dazu in der Lage, Deepfakes mit bis zu über 99% Genauigkeit zu entlarven.

Wichtig ist, dass die Menschen sich dafür sensibilisieren: Es gibt diese Technik und sie wird dazu benutzt, um zu täuschen. Wer Dinge hinterfragt und brisante Inhalte recherchiert, kann die Integrität der konsumierten Inhalte aber aufrechterhalten.

Keine Angst vor längeren Videos!

Zuletzt ist mir noch wichtig etwas klarzustellen, dass ich in vielen Gesprächen mit Kunden gehört habe. Marketing Experten aus aller Welt predigen, wie kurz die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen geworden ist – und das mag auch sein. Aber das gilt hauptsächlich für Inhalte, die sie nicht interessieren. Spannender Content hingegen wird länger denn je im Internet konsumiert.

Man sollte sich also überlegen, was die eigene Zielgruppe gerne konsumiert. Welche Kanäle sehen sie sich an? Welche Fragen haben sie? Wie kann ich mich organisch in diesen Inhalten platzieren?

Videomarketing Trends – Mein Fazit

Wer dieses Jahr mit Videos Erfolg haben will, muss das Rad nicht neu erfinden, sollte aber den nötigen Mut haben, ehrlich zu kommunizieren und sich immer fragen: Kommuniziere ich, um meinem Zuschauer einen Mehrwert zu geben oder um mich selbst zu feiern?

Ich hoffe meine Prognosen konnten helfen sich fürs neue Jahr inspirieren zu lassen!

Besten Gruß und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr,

PS: Ich freue mich natürlich über jeden, der diesen Beitrag in seinem Netzwerk teilt!


SD Karte - Dateien niemals von der Kamera aus löschen!

SD Karte: Lösche Daten niemals von der Kamera aus!

Jeder von uns hat eine SD Karte in seiner Kamera, ohne sich darüber groß Gedanken zu machen. Allerdings gibt es einige Dinge, die man bei dem Kauf und der Nutzung einer SD Karte beachten sollte. Hier ein paar Tipps und Tricks.

Dieser Post wurde mit Einverständnis von Jeff Cable aus seinem Blogpost aus dem Englischen übersetzt und mit meinen Erfahrungen ergänzt.

Diese SD Karten benutze ich:

Diese SD-Karten nutze ich:
SanDisk Extreme Pro
Transcend SDXC

Zunächst klären wir noch einmal kurz und knapp was eine SD Karte ist.

Viele sehen in ihr nur ein Stück Plastik oder Metall und denken nicht viel über sie nach. Aber in der Hülle steckt eine Menge Technik und Intelligenz. Genauer gesagt ein Flash Speicher, ein Controller und vieles mehr. Meistens hängt die Qualität und die Geschwindigkeit der SD Karte von diesen beiden Komponenten ab.

Jede SD Karte hat eine sog. Dateizuordnungstabelle (engl. File Alocation Table) kurz FAT. Im weitesten Sinne ist eine SD Karte ein Buch und die FAT ist ihr Inhaltsverzeichnis. Beim Formatieren der SD Karte wird nicht ihr Inhalt gelöscht sondern lediglich das Inhaltsverzeichnis. Das bedeutet der Inhalt der “Kapitel” ist immer noch vorhanden. Es gibt aber keine Verweise mehr darauf. Ja, die Dateien sind alle noch auf der SD Karte, bis du weiter drehst oder fotografierst und sie überschreibst. Das ist der Grund, warum Lexar’s Image Rescue Pro, SanDisk’s Rescue Pro oder andere Datenrettungsprogramme dazu fähig sind, nach dem Formatieren (aber vor dem Überschreiben) Dateien von der SD Karte zu retten.

 

7 TIPPS FÜR SD KARTEN IN DER REIHENFOLGE IHRER WICHTIGKEIT:

 

1. LÖSCHE NIEMALS DATEIEN VON DER SD KARTE IN DEINER KAMERA!

Gehe nicht durch die Dateien im Explorer der Kamera und lösche einzelne Aufnahmen. Man sieht, dass Leute das oft (auch professionelle Fotografen und Filmemacher) immer wieder machen. Das ist eine SEHR schlechte Idee! Deine Kamera kann zwar super Fotos oder Videos schießen, ist aber nicht sehr schlau im Datenmanagement auf der Speicherkarte. Das Löschen von Dateien mit der Kamera ist ein sicherer Weg, die Dateizuordnungstabelle (FAT) durcheinander zu bringen. DAS WILLST DU NICHT. Zudem sind Speicherkarten so günstig und groß geworden, dass es nicht nötig ist, um jeden Preis Platz zu sparen. Werfe einfach eine neue Karte ein und dreh weiter. Sobald alle Bilder heruntergeladen und gespeichert wurden, formatiere die Karte und benutze sie danach weiter.

 

2. FORMATIERE DIE SD KARTE IN DEINER KAMERA UND NICHT AUF DEINEM COMPUTER

Oft empfehlen Websites ihren Lesern, ihre SD Karte am Computer zu formatieren. Das ist eine Fehlinformation! Es ist ratsam, die Karten in der Kamera zu formatieren in der sie benutzt werden soll. Ich drehe zur Zeit mit der Sony a7s, der Sonya7sii und einer Panasonic Lumix GH4. Idealerweise sollten die Speicherkarten in der jeweiligen Kamera formatiert werden. Du liest richtig: Man sollte die SD Karte nicht in einer Sony Kamera formatieren und in eine andere einlegen und dort weiter arbeiten. Jedes Modell bevorzugt eine eigene Formatierung und wendet diese auch anders an.

 

3. FORMATIERE DEINE SD KARTEN NACH DEM DREH

Wo wir schon beim Formatieren sind. Es ist immer gut seine Speicherkarten nach dem Shoot zu formatieren, sobald man sie an mehr als einem Platz gesichert hat. Das hält die Karten ordentlich.

 

4. BENUTZE EINEN GUTEN KARTENLESER!

Zu oft sieht man professionelle Kameramänner, die mit einer 10,000€ Kamera drehen und danach ihre Karten mit einem billigen no name Kartenleser auslesen. Die Lesegeräte haben intelligente Controller und Software in sich, genau wie die Karten. Es werden mehr Karten in Lesegeräten zerstört als in Kameras.

Diesen SD Kartenleser benutze ich: Transcend Kartenleser

Mein SD Karten Lesegerät

5. ENTFERNE DIE SPEICHERKARTE WÄHREND DES SCHREIB- ODER LESEVORGANGES NICHT

Wenn der Vorgang des Schreibens oder Lesens einer Speicherkarte abrupt unterbrochen wird, ist es gut möglich, dass man seine Daten verliert. Es ist auch empfehlenswert, den Leuchten seines Computers oder des Lesegeräts nicht zu trauen. Nach dem Erlöschen der Leuchte lieber 5 Sekunden vor dem Herausziehen warten und sicher auswerfen.

 

6. REDUNDANTE SPEICHERUNG

Wenn deine Kamera zwei Karten Slots hat benutze diese, um deine Daten redundant auf der zweiten Karte zu speichern. Dadurch ist man beim Ausfall einer Karte auf der sicheren Seite.

 

7. SD KARTEN VON BEKANNTEN MARKEN KAUFEN

Es gibt viele Marken, die SD Karten anbieten (SanDiskLexarSamsung, uvm.). Denke immer daran, dass du deiner Speicherkarte die gesamte Arbeit anvertraust. Gerade bei Arbeiten für Kunden möchte man ja auf keinen Fall erklären müssen, warum alle Daten verloren gegangen sind. Außerdem benutzt man seine Speicherkarte immer wieder und die paar Euro mehr für eine zuverlässige Karte zahlen sich auf jeden Fall aus. Wenn man teure Kameras und Objektive benutzt sollte man auch nicht am Zubehör sparen!

Diese SD-Karten nutze ich:
SanDisk Extreme Pro
Transcend SDXC

WEIT VERBREITETE IRRTÜMER ÜBER SD KARTEN

 

1. DATEN AUF EINER SD KARTE, DIE INS WASSER GEFALLEN IST, SIND VERLOREN

Das stimmt nicht immer, da die Speicher aus einem sog. Solid State Drive (SSD) besteht kann er einen Wasch- und Trockenvorgang theoretisch überleben. Sollte man die Karte danach noch verwenden? Vermutlich nicht. Aber es kann gut sein, dass man die Daten wiederherstellen kann.

 

2. MAN MUSS SD KARTEN IN HÜLLEN TRANSPORTIEREN

Die weißen Plastikhüllen schützen die Karten nicht wesentlich mehr, als ihre eigene Hülle. Auch braucht man nicht unbedingt sog. SD-Karten Cases zum Schutz. Ich persönlich benutze aber trotzdem eine Speicherkartenhülle für ca 10€, um Ordnung zu halten und meine Karten darin zu sortieren. Dadurch behält man einen Überblick darüber welche Karten beschrieben oder leer sind. Zusätzlich muss man beim Packen nicht alle Karten einzeln zusammen sammeln.

SD Karte Tasche feste Schutzhülle für Speicherkarte MC-SD12 SDKarten Tasche von JJC

3. RÖNTGENSTRAHLEN LÖSCHEN DATEN

Ich ertappe mich manchmal am Flughafen dabei, ein mulmiges Gefühl im Bauch zu haben, wenn meine Kameratasche durch das Röntgengerät fährt. Das ist allerdings nicht nötig, da dies den SD Karten nichts anhaben kann.

 

FAZIT

 

Abschließend hoffe ich, dass dieser Post euch ein bisschen mehr Einblick in die Technik und die Funktionsweise von Speicherkarten gegeben hat. Als ich den Blogpost von Jeff Cable gelesen habe (dem, wie oben beschrieben, dieser Post zugrunde liegt), habe ich gemerkt, dass ich meinen Speicherkarten sehr wenig Aufmerksamkeit schenke und ihre Zuverlässigkeit für mich selbstverständlich ist. Allerdings steckt in diesen kleinen Dingern so viel Technik und Verantwortung, dass man ein bisschen sensibler mit ihnen umgehen sollte.


Erklärvideo Günstig

Erklärvideo günstig: So geht's!

Sie möchten für Ihr Unternehmen ein Erklärvideo produzieren lassen, aber dabei nicht so tief in die Tasche greifen müssen? Dann habe ich hier ein paar wichtige Tipps und Tricks für Sie. Ich kann verstehen, dass nicht jeder einen fünfstelligen Betrag für ein Video ausgeben möchte. Trotzdem appelliere ich: Sparen Sie nicht an der falschen Stelle! Denn ein Video, dass Sie im Endeffekt nicht nutzen, lohnt sich nicht. Da kann es noch so günstig gewesen sein.

Um ein Erklärvideo möglichst günstig zu gestalten, schauen wir uns zunächst an, welche Faktoren bei der Produktion eines Erklärvideos maßgeblich den Preis beeinflussen. Diese sind Zeichnung & Animation.

Günstiger Zeichenstil

Der günstigste Zeichenstil ist eine einfache schwarz-weiß Zeichnung. Bei Bedarf kann diese mit Ihrer Unternehmensfarbe ergänzt werden (siehe Beispiel). Meistens handelt es sich hierbei um sogenannte „Outlines“, also Umrisse. Dieser Zeichenstil ist deswegen günstig, weil er sehr reduziert ist und auf die Ausarbeitung von Details verzichtet wird.

Erklärvideo güenstig Whiteboard Animation
Screenshot eines Erklärvideos im "Whiteboard Animation" Stil

Günstige Animation

Die zwei einfachsten Animationen sind die „Whiteboard Animation“ und der „Legetrick„. Bei der Whiteboard Animation sieht es so aus, als würde eine Hand die Elemente auf ein Whiteboard zeichnen. Beim Legetrick werden die Elemente wie aus Papier ausgeschnitten ins Bild gelegt und verschoben. Bei beiden Varianten sind die Elemente meist statisch.

Jetzt kostenloses Angebot einholen!

Erklärvideo günstig selbst erstellen?

Wenn Sie auf die Beauftragung einer professionellen Produktionsfirma (wie z.B. BECKER FILMS) verzichten möchten, dann gibt es die Möglichkeit ein Erklärvideo selbst zu erstellen. Bekannte Tools dafür sind Powtoon und Toonly. Dabei ist allerdings zu beachten, dass auch diese Tools nicht kostenlos sind und viel Ihrer eigenen Zeit für die Erstellung beansprucht wird. Meistens müssen Sie dort ein Jahresabo für mehrere hundert Euro abschließen. Wer sich dafür entscheidet sollte sich gut überlegen, ob man dadurch schlussendlich wirklich Geld spart. Sie sollten auch gestalterisches Talent mitbringen, damit das Endprodukt nicht unprofessionell aussieht.

Erklärvideo Günstig
Eine Erklärvideo Software, wie Powtoon, ist nicht immer günstiger!

Fazit

Ein günstiges, individuell erstelltes Erklärvideo gibt es bei uns schon ab 699,00€ netto / Minute. Wer mit kleinem Budget ein Erklärvideo umsetzen möchte, sollte auf einfache Zeichnungen im „Whiteboard Animation“ oder „Legetrick“ Stil setzen. Wenn Sie Interesse an einem Erklärvideo haben machen wir Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot!